Mit Sicherheit gut versorgt

Brandenburg
Sie befinden sich hier:  Versorgungskasse Mitglieder Nachversicherung

Nachversicherung

Scheidet ein Beamter aus dem Beamtenverhältnis bei einem Mitglied der Versorgungskasse ohne einen Anspruch oder eine Anwartschaft auf Versorgung aus der Beschäftigung aus und liegen keine Gründe für einen Aufschub der Beitragszahlung (§ 184 Sechstes Sozialgesetzbuch – SGB VI) vor, so wird der Beamte gemäß § 8 Abs. 2 Nr. 1 SGB VI in der gesetzlichen Rentenversicherung nachversichert. Die Nachversicherung erstreckt sich auf den Zeitraum, in dem die Versicherungsfreiheit vorgelegen hat. Die Berechnung des Nachversicherungsbetrages ist in § 181 SGB VI geregelt.

Die auf Grund der Nachversicherung vom Mitglied nachzuentrichtenden Beiträge werden gemäß § 26 Abs. 1 der Satzung des Kommunalen Versorgungsverbandes Brandenburg -Versorgungskasse- von der Versorgungskasse insoweit übernommen, als sie auf Dienstzeiten bei dem jeweiligen Mitglied entfallen, der Beamte satzungsgemäß angemeldet war und die Dienstzeiten ohne das Ausscheiden als ruhegehaltfähig hätten berücksichtigt werden müssen.

Ein Aufschub der Nachversicherung ist gemäß § 184 Abs. 2 SGB VI durchzuführen, wenn

  • der Versicherte die versicherungsfreie Beschäftigung nach einer Unterbrechung, die infolge ihrer Eigenart oder vertraglich im Voraus zeitlich begrenzt ist, voraussichtlich wieder aufnehmen wird oder
  • die aus der versicherungsfreien Beschäftigung ausgeschiedene Person sofort nach dem Ausscheiden eine andere, in der Rentenversicherung der Angestellten oder der Rentenversicherung der Arbeiter versicherungsfreie Beschäftigung aufgenommen hat oder voraussichtlich innerhalb von zwei Jahren nach dem Ausscheiden aufnehmen wird und der Nachversicherungszeitraum bei der Versorgungsanwartschaft aus der bereits aufgenommenen neuen Beschäftigung bzw. künftigen Beschäftigung berücksichtigt wird oder
  • der aus der versicherungsfreien Beschäftigung ausscheidenden Person eine widerrufliche Versorgung gezahlt wird, die der aus einer Nachversicherung erwachsenden Rentenanwartschaft mindestens gleichwertig ist.

Der Antrag auf Nachversicherung bzw. Aufschub der Nachversicherung ist durch das Mitglied schriftlich unter Verwendung des Vordruckes Nachversicherung/Aufschub der Nachversicherung an den Kommunalen Versorgungsverband Brandenburg -Versorgungskasse- zu richten.

Nähere Informationen zur Nachversicherung können Sie dem Merkblatt (PDF, 24 KB)entnehmen.

 
 

Besucheranschrift

KVBbg
-Versorgungskasse-
Rudolf-Breitscheid-Str. 64
16775 Gransee

Tel. (0 33 06) 79 86 - 3010



Servicezeiten der Versorgungskasse

Montag bis Donnerstag:
8.00 Uhr - 16.00 Uhr
Freitag:
8.00 Uhr - 13.00 Uhr