Mit Sicherheit gut versorgt

Brandenburg
Sie befinden sich hier:  Beihilfekasse Aktuelles

Aktuelles

Neunte Verordnung zur Änderung der Bundesbeihilfeverordnung

Am 9. Dezember 2020 wurde die Neunte Verordnung zur Änderung der Bundesbeihilfeverordnung (BBhV) im Bundesgesetzblatt verkündet (Teil I Nummer 59 Seite 2713 vom 9. Dezember 2020). Die Änderungen treten am 1. Januar 2021 in Kraft. Nähere Informationen erhalten Sie im Rundschreiben 01/2021.

Arzneimittel: Omacor (28 Kapseln, 100 Kapseln)

Seit dem 01.04.2020 ist das Arzneimittel „Omacor“ nicht mehr verschreibungspflichtig.

Durch den Wegfall dieser „Verschreibungspflicht“ ist zu beachten, dass Omacor somit seit dem 01.04.2020 (Abgabedatum) gemäß § 22 Abs. 2 Nr. 3 BBhV auch nicht mehr beihilfefähig ist.
Dies gilt nicht für Personen, die das zwölfte Lebensjahr noch nicht vollendet haben oder für Personen, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und an Entwicklungsstörungen leiden.

Bei medizinischen Fragen wenden Sie sich bitte an Ihre(n) behandelnde(n) Ärztin/Arzt.

Aufwendungen in Privatkliniken - Änderungen bei der Beihilfefähigkeit ab dem 01.01.2020 (§ 26a Bundesbeihilfeverordnung - BBhV)

Planen Sie eine stationäre Behandlung in einer Privatklinik, sollte vorab geprüft werden, ob und in welchem Umfang die zu erwartenden Aufwendungen für Behandlungen in Privatkliniken (Krankenhäuser ohne Zulassung) beihilfefähig sind.

Da die Kosten nicht uneingeschränkt bis zu dem vom Krankenhaus in Rechnung gestellten Betrag beihilfefähig sind, reichen Sie bitte vorab von der Klinik eine Kostenaufstellung mit Diagnosen nach der Internationalen Klassifikation der Krankheiten (ICD10) bzw. der Pepp-Einstufung und die Operationen- und Prozedurenschlüssel (OPS) zur Vorausberechnung ein.

Die beihilfefähigen Aufwendungen orientieren sind an den beihilfefähigen Aufwendungen in zugelassenen Krankenhäusern (Kostenvergleich).

Weitere Informationen finden Sie hier. Für Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiter der Beihilfekasse gern zur Verfügung.

Wegfall Formular Zusammenstellung der Aufwendungen

Das Formular Zusammenstellung der Aufwendungen ist für die Bearbeitung Ihres Beihilfeantrages grundsätzlich nicht mehr erforderlich und steht deshalb nicht mehr zur Verfügung.

Pauschale Beihilfe ab 1. Januar 2020

Der Landtag hat am 5. Juni 2019 das „Gesetz zur Einführung einer pauschalen Beihilfe“ beschlossen, veröffentlicht im Gesetz– und Verordnungsblatt Teil I Nr. 19. Mit dem Gesetz wird das Beamtengesetz für das Land Brandenburg (LBG) vom 3. April 2009 ergänzt und eine neue Form der Beihilfe (§ 62 Abs. 6 LBG) geschaffen.

Informationen hierzu finden Sie im Rundschreiben 01/2019.

Bearbeitungszeit für Beihilfeanträge

Für aktuelle Informationen zu Bearbeitungszeiten von Beihilfeanträgen klicken Sie hier.

Für weitere Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiter der Beihilfekasse gern zur Verfügung.

 
 

Besucheranschrift

KVBbg
-Beihilfekasse-
Rudolf-Breitscheid-Str. 64
16775 Gransee

Tel. (0 33 06) 79 86 - 4010



Servicezeiten der Beihilfekasse

Montag, Dienstag, Donnerstag:
08.00 Uhr - 12.00 Uhr
13.00 Uhr - 15.00 Uhr
Freitag:
08.00 Uhr - 12.00 Uhr